Cigarren Lexikon

Cigarren Lexikon: Wissenswertes zu Cigarren.
Kleine Cigarrenkunde.

Quelle: Die Welt der Zigarre – Richard Carleton Hacker

A:

Angesetzte Kappe:
Der Kopf der Zigarre wird hergestellt, indem eine separate Kappe geformt wird. Hierfür wird ein Stück Tabak in Form einerFlagge ausgeschnitten, in einen kleinen Schlitz im Deckblatt eingeführt und aus dem Rest der Kopf geformt.

B:

Belicoso:
Eine relativ dicke Zigarre, in der Regel Ringmaß 52, mit einem geformten Kopf.

Biddies:
Ausdruck für eine kleine ostindische Zigarre.

Brandende:
Das Ende, an dem die Zigarre angezündet wird. Burros: Kubanischer Ausdruck, für die Tabakhaufen, in denen die Tabakblätter fermentieren.

C:

Casing:
Befeuchtungsmethode. Wenn die Tabakblätter aus dem Trockenschuppen kommen, besprüht man sie mit Wasser, damit sie wieder elastisch werden und leichter zu bearbeiten sind.

Chavete:
Flache, gerundete Klinge, welche von Zigarrenrollern verwendet wird, um die Tabakblätter während der Verarbeitung zurechtzuschneiden.

Culebra:
Eine “gezwirbelte” Zigarre, bei der in der Regel drei Stränge wie bei einem Seil miteinander verflochten werden.

Curly Head:
Das gezwirbelte Tabakende am Kopf einer Zigarre.

D:

Deckblatt:
Das äußere Blatt der Zigarre, das um das Umblatt gewickelt wird.

Dry Cigars:
US-amerikanischer Ausdruck für die nicht feucht gehaltenen Zigarren aus den Niederlanden und der Schweiz, die in Europa sehr beliebt sind.

E:

Einlage:
Die Tabakmischung in der Mitte der Zigarre. Sie trägt viel zum Geschmack der Zigarre bei.

F:

Figurado:
Bezeichnung für alle Zigarren, die ein untypisches Format haben, wie etwa eine Torpedo, eine Pyramide oder eine Culebra.

Flathead:
Eine Zigarre mit abgeflachtem Kopf.

G:

Galera:
Kubanischer Ausdruck für den riesigen Saal in einer Zigarrenfabrik, in dem die Zigarren gerollt werden.

Guayavera:
Traditionelles Hemd mit vier Taschen, das von Zigarrenmachern im karibischen Raum getragen wird.

H:

Handmade / Hecho a mano:
handgemacht

Holländischer Typ:
Zigarren holländischen Typs sind normalerweise kleinformatig und werden in der Regel aus indonesischem Blatt ( Sumatra und Java ) gemacht, bestehen aber zum Teil auch aus brasilianischen und kubanischen Tabaken.

Homogenisierter Tabak:
Ein künstlich hergestellter Tabak, der für das Umblatt und bisweilen auch für das Deckblatt bei vielen billigen europäischen Zigarren verwendet wird.

HPH:
Highly Prejudiced Hacker Scale - System, um die Stärke (nicht die Qualität) einer Zigarre zu bestimmen.

HTL:
Homogenized Tobacco Leaf - siehe homogenisierter Tabak

K:

Kopf:
Das obere Ende einer Zigarre, das angeschnitten wird.

M:

Miniature Cigars:
Bezeichnung für kleine, trockene Zigarren. (z.B. Zigarillos und Whiffs)

P:

Perfecto:
Ein klassisches Format - gerade Zigarre mit sich verjüngendem Ende.

Premium-Zigarre:
Ein anderer Ausdruck für eine Spitzenzigarre, die sowohl handgemacht ist, als auch aus 100% Tabak besteht und darüber hinaus auch eine Langblatteinlage aufweist.

Priming:
Das Abpflücken der Tabakblätter von der Pflanze.

Puro:
In Havanna wird jede Zigarre so genannt, die für den Export bestimmt ist. Außerhalb von Kuba versteht mann unter “Puro” eine Zigarre, deren Einlage, Umblatt und Deckblatt aus Tabaken besteht, die alle in demselben Land gewachsen sind.

Pyramide:
Zigarre in Pyramidenform, d.h. sie hat am Kopf ein enges Ringmaß und weitet sich dann immer mehr bis zum Brandende.

R:

Ringmaß:
Die Dicke einer Zigarre wird mit Ringmaß gemessen. Eine Ringmaß-Einheit beträgt 1/64 Inch. 1 Inch = 2,54 cm. Eine Zigarre mit Ringmaß 32 ist somit 32/64 Inch dick -also 1/2 Inch. Dieses Ringmaß wird bei handgemachten Zigarren verwendet, bei maschinell gefertigten Zigarren wird der Durchmesser auch oft in Millimeter angegeben.

S:

Sandwich-Einlage:
Eine Technik, bei der die Einlage aus gehacktem Kurzblatt-Tabak zusammengesetzt ist, der in lange Blätter eingerollt wird. So befinden sich in der Mitte kurze und außen lange Blätter.

Scrap Filler:
Die Einlage von Billigzigarren. Sie wird aus den Überresten, die beim Schneiden des Tabaks entstehen, hergestellt.

Shaded:
Spezialausdruck, der besagt, daß die Zigarren vor dem Einfüllen in die Kisten nach Farben sortiert worden sind.

Smoker:
Rauchertreffen

Stogy:
Eine lange, dünne und billige Zigarre oft mit gezwirbeltem Ende.

Super-Premium:
Dieser Ausdruck wird verwendet, um hervorzuheben, daß diese Super-Premium-Zigarren noch eine Stufe über den Premium-Zigarren stehen. Merkmale: Exklusives Image und hervorragende Qualität

T:

Torcedor:
Kubanisches Wort für Zigarrenroller

Torpedo:
Eine Zigarre, bei der sich der Körper erst weitet und sich dann gegen das Brandende wieder verjüngt.

U:

Umblatt:
Das Tabakblatt, das um die Einlage gerollt wird, um sie zusammenzuhalten.

V:

Vega:
Im Zusammenhang mit Tabak das spanische Wort für Plantage.

Z:

Zedernholzkiste:
Zigarrenkiste, aus Zedernsperrholz, die der Repräsentation dient.

Zedernholzkasten:
Viel größer als die Zedernholzkiste und aus massivem Zedernholz - sie dient zur Lagerung und zum Transport der Zigarren.

Quelle: Die Welt der Zigarre – Richard Carleton Hacker

Wissenswertes zu Cigarren

mehr >>

mehr >>

mehr >>